M*A*S*H - 4077.de

M * A * S * H - 4077 Hauptdarsteller

Alan Alda als Hawkeye Pierce

Gary Burghoff als Radar O'Reilly

William Christopher als Father Mulcahy

Jamie Farr als Maxwell Klinger

Mike Farrell als BJ Hunnicutt

Larry Linville als Frank Burns

Harry Morgan als Colonel Potter

Wayne Rogers als Trapper John

McLean Stevenson als Henry Blake

David Ogden Stiers als Charles Emmerson Winchester II

Loretta Swit als Margaret Houlihan

Wayne Rogers

 

 Kurzbiographie
Geburtstag 07. April 1933
Geburtsort Birmingham, Alabama

 

Filmographie (Auswahl)
   
  • 1959: Wenig Chancen für morgen (Odds Against Tomorrow)
  • 1960: Der Kopfgeldjäger (Wanted: Dead or Alive) (Fernsehserie)
  • 1965: Die glorreichen Reiter (The Glory Guys)
  • 1966: Die Schreckenskammer (Chamber of Horrors)
  • 1967: Der Unbeugsame (Cool Hand Luke)
  • 1972: Hydra verschollen in Galaxis 4 (Doomsday Machine)
  • 1972–1975: M*A*S*H (Fernsehserie)
  • 1973: Zwei Haudegen auf Achse (Pocket Money)
  • 1976: Labyrinth des Todes (The Murder Maze)
  • 1976: City of Angels (Fernsehserie)
  • 1976: Novemberplan (November Plan)
  • 1978: Ein Mann, eine Frau und ein Film in Paris (Once in Paris)
  • 1978: FBI: Kampf dem Terror (Attack on the Terror: The FBI vs. Ku Klux Klan)
  • 1980: Griff nach den Sternen (Top of the Hill) (Fernsehmehrteiler)
  • 1983: Die Polizei-Chiefs von Delano (Chiefs) (Fernsehmehrteiler)
  • 1984: Er ist gefeuert – Sie ist geheuert (He’s fired, she’s hired)
  • 1985: Die Rückkehr der bezaubernden Jeannie (I dream of Jeannie, 15 years later)
  • 1985: Im Angesicht der Wahrheit (The Lady from Yesterday) (Fernsehfilm)
  • 1985: Killing Ocean
  • 1985: Sechs Jazzer im Dreivierteltakt (The Gig)
  • 1986: Hing, das Mädchen aus Kambodscha (The Girl Who Spelled Freedom) (Fernsehfilm)
  • 1986: Mit dem Mut der Verzweiflung (Race against the Harvest)
  • 1987: The Killing Time
  • 1988: Mutter kriegt die Kurve nicht (Drop-out Mother)
  • 1988: Stürme des Herzens (Bluegrass, Fernsehfilm)
  • 1990: Katastrophenflug 243 (Miracle Landing)
  • 1993: Der magische Papagei (The Goodbye Bird)
  • 1993–1995: Mord ist ihr Hobby (Murder, She Wrote) (Fernsehserie)
  • 1996: Das Attentat (Ghosts of Mississippi)
  • 1998: Jack the Ripper lebt (Love Lies Bleeding)
  • 1999: Diagnose: Mord (Diagnosis Murder) (Fernsehserie)
  • 2000: Im Labyrinth der Angst (Frozen with Fear)

 

 

Kurzinformationen

Wayne entschied sich bereits früh für's Geschichtsstudium an der Princeton University, die er 1954 erfolreich abschloß. Anschließend verrichtete er seinen Wehrdienst an Bord der USS Denebola, als Navigator. Nach drei Jahren verließ er die Armee, um Schauspielerei zu studieren.
Seine ersten Auftritte hatte er diversen, kleineren Brodway Rollen. 1959 hatte er dann seinen ersten Kinoauftritt. Es folgten mehrere Rollen in Kinofilmen und TV-Serien, allerdings nicht mit durchschlagenden Erfolg.
75 andere Schauspieler sprachen für die Rolle des Trapper John vor, die ja bekanntlich dann Wayne Rogers bekam.

Die Rolle des Trapper John  im 4077 wurde für Wayne Rogers seine größte Rolle. 1975 war er es leid, "nur" zweiter Mann hinter Alan Alda (Hawkeye) zu sein. Er stieg, für alle überraschend, aus der Serie aus. Selbst die Produzenten informierte er sehr kurzfristig über seinen Entschluß, sodas keine richtige Abschiedsfolge für Ihn geschrieben werden konnte.
Ob er sich seinen Abschied wirklich so gut überlegt hatte bleibt jedoch fraglich! Bis auf wenige Ausnahmen verschwand Wayne Rogers in der Versenkung.

Heute arbeitet Wayne Rogers in einem vornehmlich "bürgerlichen" Beruf und eher selten noch als Schauspieler. Als Anlageberater hilft er seinen ehemaligen und neuen Kollegen ihr Geld sinnvoll anzulegen. Dabei ist er äußerst erfolgreich! Er ist aktiver Teilhaber der Firma "Rogers & Rousso". Auch privat steht Wayne auf der Sonnenseite. Neben seinem eigenen Weinberg, wird sein persönlicher Wert auf ca. 300 Millionen Dollar geschätzt. Verheiratet ist er mit der TV-Produzentin Amy Hirsh.