M*A*S*H - 4077.de

Die Idee des Dr. Richard Hornberger

 Dr. Richard Hornberger

Geboren wurde Dr. Richard Hornberger 1924 in Hightstown. Dort verbracht er seine ersten Lebensjahre und besuchte auch die Grund-& High School.
Am Bowdoin College und an der Cornell Medical School studierte er Medizin.


Im Alter von 26 Jahren, wurde Dr. Richard Hornberger eingezogen. Er hatte zu diesem Zeitpunkt kaum praktische Erfahrungen in der Medizin sammeln können. Doch die Armee war überzeugt, das es für das 8055 M.A.S.H, im Koreakrieg reichen würde.

 

 

 Zahlen und Fakten

  • 25. Juni 1950 - 27. Juli 1953
  • 33629 tote UN-Soldaten
  • 103284 verwundete UN-Soldaten
  • 5178 gefangene und vermisste Soldaten
  • 1347000 tote nordkoreanische und chinesische Soldaten
  • 400000 tote Zivilisten
  • 100000 koreanische Waisenkinder
  • 3000000 Obdachlose

 

Nach Ende des Koreakrieges kehrt der Arzt Richard Hornberger zurück in die USA, nach Maine. Hier stammten schon seine Eltern her Hookerund er verbracht hier, vor dem Krieg, offmals seine Ferien. Er eröffnette seine Privatpraxis in Waterville. Da er Anfangs noch viel Zeit hatte, da die Patienten auf sich warten leißen, entschloß er sich seine Erfahrungen, die er im Krieg gesammlt hatte, niederzuschreiben. Nach endlosen 8 Jahren war seine Buch fertig. Er schickt sein Buch an dutzende von Verlagshäuser. Doch immer gab es eine Absage! Erst das 17. Verlagshaus entschloß sich, seinen Roman zu veröffentlichen. Dr. Richard Hornberger entschloß sich, seinen Roman unter einem Pseudonym zu veröffentlichen, da er seine Arztkarriere nicht gefährden wollt. So wurde im Buch, Richard Hooker als Autor ausgegeben.


Die Filmrechte verkauft Dr. Hornberger, für ca.100000 US Dollar, an Ingo Preminger, der zusammen mit Robert Altman 1969 dann den Film M.A.S.H dreht. Hornberger war vom Ergebniss des Films so begeistert, das er ihn sich gleich 7 mal im Kino ansah. Die Verkörperung der Rollen, die Umsetzung des vom Altmeister Robert Altmann inzinierten Films begeistert Ihn. Er sah sich selbst, immer als die Vorlage, für die Figur des Hawkeye Pierce.


Mit der Jahre später erscheinenden Serie M*A*S*H 4077,  vorallem mit den Interpretationen der Figuren war er gar nicht mehr einverstanden. Allerdings verdiente Richard Hornberger auch an der Serie ein paar Mark, wenn auch nicht viel. Für jede erstausgestrahlte Folge, bekamm er "stolze" 500 US Dollar und für jede Widerhohlung ungefähr die Hälfte. An MASH ist Dr. Richard Hornberger nicht wirklich reich geworden. Nach Schätzungen verdiente er lediglich 250000 US Dollar, was nach heutigen Maßstäben nur Peanuts sind.


Er schrieb noch ein paar weitere Bücher, die an seinen Roman anknüpften. Allerdings war keins auch nur annähernd so erfolgreich wie M.A.S.H.

Bis 1988 arbeitete Dr. Richard Hornberger weiter in seiner Praxis und ging dann in den Ruhestand. Am 04. November 1997 verstarb Dr. Hornberger in Portland, im Maine Medical Center, an Leukaemie.